Alle Erlebnisse

Ellen und Hans Paasche: «Gefährten in der Wildnis» Ostafrikas und Deutschlands

Do, 23.06.2022, 19–20:30 Uhr
Völkerkundemuseum
Ellen und Hans Paasche als Verlobte Ellen und Hans Paasche als Verlobte, 1907/1908. Foto: Archiv P. Werner Lange

Vortrag von Werner Lange, Biograph und Autor, Berlin.

Bevor Hans Paasche (1881–1920) seinen Dienst als Soldat in der Kolonie Deutsch-Ostafrika aufnahm, lernte er Kiswahili und versah sich mit Kameras und einem Phonographen. Sein militärischer Einsatz liess kaum Zeit für Erkundungen, führte hingegen zu einem Gesinnungswandel. Er widmete sich fortan als Publizist dem Naturschutz und der frühen deutschen Friedensbewegung. Seine Faszination für Afrika teilte er mit seiner Frau Ellen (1889–1918). Nach ihrer Hochzeitsreise zur Quelle des Weissen Nils 1909/1910 vermittelte das Paar in Vorträgen und Veröffentlichungen Kenntnisse über die Menschen und die Natur Ostafrikas. Hans Paasches bekanntestes Werk ist jedoch die «Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland» geblieben, eine kulturkritische Satire. Sein Engagement gefiel nicht allen; Paasche wurde 1920 von Reichswehrsoldaten ermordet.

Völkerkundemuseum

Pelikanstrasse 40
8001 Zürich

+41 44 634 90 11
Webseite

Tram 2/9, Bus 66: Sihlstrasse
Tram 6/7/8/11/13: Paradeplatz
Tram 8 / S4/S10: Bahnhof Selnau

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Do, 23.06.2022, 19–20:30 Uhr

Preise

Eintritt frei

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Ins Licht gezeichnet

    Zentralbibliothek Zürich
  • Letzte Tage

    The Future is Blinking

    Museum Rietberg
  • «The End – My Friend? Umsorgt in den Tod»

    Friedhof Forum
  • Im Wald. Eine Kulturgeschichte

    Landesmuseum Zürich
Partnerin