Alle Erlebnisse

Honig, Wald und Land

Do, 19.08.2021, 19–20:30 Uhr
Völkerkundemuseum

Wir heissen Sie bei unseren Anlässen herzlich willkommen. Aufgrund der aktuellen Situation ist die Teilnehmerzahl bei allen Führungen und Veranstaltungen begrenzt. Wir bitten Sie daher um eine vorgängige Anmeldung (unter Angabe der E-Mail-Adresse). Falls keine Präsenzanlässe möglich sind, führen wir die Veranstaltungen nach Möglichkeit virtuell durch. Wir werden Sie über unsere Website www.musethno.uzh.ch und den elektronischen Newsletter rechtzeitig informieren.

Vortrag mit Filmausschnitten von Ursula Regehr, Philipp Eyer und Thomas Niederberger.

Anhand von Filmausschnitten nehmen wir Sie mit auf die Honigsuche im Trockenwald. Mitglieder der Ayoréo-Totobiegosode Gemeinschaften im paraguayischen Chaco sprechen über die Relevanz ihres überlieferten Bienen- und Honigwissens in der Gegenwart. «Auch wenn wir nun mit den coñone [der kolonisierenden Gesellschaft] leben und ihre Dinge kennen, möchten wir den Wald erhalten. Der Wald gibt uns alles, was wir zum Leben brauchen, er ernährt uns. Wir brauchen den Wald zum Überleben», sagt Purucoidate Chiqueñoro. Der Wald ist gegenwärtig durch die illegale Invasion des Territoriums der Ayoréo-Totobiegosode und die massive Abholzung für die Viehwirtschaft bedroht. Seit Beginn der 1990er Jahre fordern sie einen Teil ihres ehemaligen Heimatgebietes vom paraguayischen Staat zurück. Sie setzen sich nicht nur für die Erhaltung ihrer eigenen Existenzgrundlage und Autonomie ein, sondern auch für den Schutz ihrer Angehörigen, die noch im Wald leben und sich gegen einen dauerhaften Kontakt zur kolonisierenden Gesellschaft wehren. Unsere Gespräche zeigen, dass der Waldschutz und die Landrestitution an indigene Gemeinschaften im Chaco die Voraussetzung für das Überleben der Ayoréo-Totobiegosode bilden, sowie für die Überlieferung ihres Wissens um die Bienen und die Bedeutung des Honigs.

Ursula Regehr ist Sozialanthropologin und seit 2019 Kuratorin im Museum der Kulturen Basel. Philipp Eyer ist visueller Anthropologe, Filmschaffender und Fotograf sowie Mitgründer der Filmproduktionsfirma COUPDOEIL productions GmbH. Thomas Niederberger ist assoziierter Forscher am Institut für Sozialanthropologie der Universität Bern.

 

Völkerkundemuseum

Pelikanstrasse 40
8001 Zürich

+41 44 634 90 11
Webseite

Tram 2/9, Bus 66: Sihlstrasse
Tram 6/7/8/11/13: Paradeplatz
Tram 8 / S4/S10: Bahnhof Selnau

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Do, 19.08.2021, 19–20:30 Uhr

Preise

Eintritt frei

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Total Space

    Museum für Gestaltung Zürich, Toni-Areal
  • Lebenslinien

    Johann Jacobs Museum
  • Virus – Krise – Utopie

    Landesmuseum Zürich
  • Dies & das

    Detektivparcours

    Kulturama - Museum des Menschen
Partnerin