Seit 1882 das erste Rösslitram durch Zürichs Strassen rollte, erlebte der Trambetrieb eine wechselvolle Geschichte. Den Kern der Ausstellung im historischen Depot Burgwies bilden über 15 Originalfahrzeuge aus den Jahren 1897 bis 1968, von denen einige noch fahrtüchtig sind.

Die wechselvolle Geschichte der Zürcher Strassenbahnen beginnt zu einer Zeit rasanter technischer und gesellschaftlicher Veränderungen. Ein Besuch im Tram-Museum ist auch eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit der Stadt Zürich seit der Industrialisierung.

Neben der Dauerausstellung zur Geschichte und Bedeutung des öffentlichen Nahverkehrs mit Automaten, Fotografien, Modellen, Uniformen und weiteren Schaustücken, finden regelmässig Sonderausstellungen statt. 

Durch spielerische Elemente ist das Tram-Museum auch für Familien attraktiv. In die Museumsfahrzeuge einsteigen, ein Tram von unten betrachten und mit dem Kindertram “Cobralino” selber fahren – im Tram-Museum Zürich können schon die Kleinsten etwas erleben.

Tram-Museum Zürich

Forchstrasse 260
8008 Zürich

+41 33 380 21 62
Webseite

Tram 11: Burgwies

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Montag: 13–18 Uhr
Mittwoch: 13–18 Uhr
Samstag: 13–18 Uhr
Sonntag: 13–18 Uhr

Preise

CHF 12/8*

Kinder (6–16 J.): CHF 6
Jugendliche (16–18 J.): CHF 8
Jahreskarten: ab CHF 90

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahre

Tram-Museum Zürich: Aktuelle Erlebnisse

  • Digital

    Tram-Geschichte(n) auf ArtOnAir

    Tram-Museum Zürich
Partnerin