Ein Kooperationsprojekt zwischen Strauhof, der F+F und der University of Reading über Literatur als Material einer künstler­ischen Praxis

Die Ausstellung versteht sich als prozessorientiertes Projekt, das an einen der Schwerpunkte des Strauhof anknüpft: nämlich die Frage, wie Sprache und Text in einen Ausstellungsraum gebracht werden kann. Es werden zeitgenössische künstlerische Positionen gezeigt, die sich mit gesprochener und geschriebener Sprache in Form von Text- und Bildarbeiten, Video- und Audioarbeiten, Performances und installativen Settings beschäftigen: Welche Texte bzw. Textformen sind für Künstler*innen wichtig? Und wie kann Text und Sprache in einer künstlerischen Arbeit auftauchen? Welchen künstlerischen Vorgehensweisen begegnet man, welche Formen von Übersetzung und Weiterschreibung werden von Künstler*innen verfolgt?

Strauhof

Augustinergasse 9
8001 Zürich

+41 44 221 93 51
Webseite

Tram 6/7/11/13: Rennweg
Tram 2/4: Rathaus

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Dienstag: 12–18 Uhr
Mittwoch: 12–18 Uhr
Donnerstag: 12–22 Uhr
Freitag: 12–18 Uhr
Samstag: 11–17 Uhr
Sonntag: 11–17 Uhr

Bis So, 09.01.2022

Feiertage 11-17 Uhr

Preise

CHF 10/6*

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder bis 16 Jahre und Mitglieder

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Ein aussergewöhnliches Paar

    Alterthümer-Magazin
  • Letzte Tage

    «The End – My Friend? Umsorgt in den Tod»

    Friedhof Forum
  • Im Wald. Eine Kulturgeschichte

    Landesmuseum Zürich
  • Take Care: Kunst und Medizin

    Kunsthaus Zürich
Partnerin