Climate Fiction

Bis So, 08.01.2023
Strauhof
Charles Ferdinand Ramuz, Présence de la mort / The End of All Men, 1922 Coverillustration der englischen Erstausgabe (1944)
The Blue Marble from Apollo 17, 1972. Image courtesy NASA Johnson Space Center Gateway to Astronaut Photography of Earth
Bild: NASA, Solar Dynamics Observatory, 2013

Wie würde sich mein Leben in einer durchschnittlich 2 Grad wärmeren Zukunft anfühlen? Die abstrakte Grösse «Klima» bezeichnet den typischen Ablauf der Witterung in einem bestimmten Gebiet; die minimal empfohlene Messspanne beträgt 30 Jahre – ein schwer fassbarer Zeitraum.

«Climate Fiction» will die Bedingungen und komplexe Zusammenhänge des gerade erscheinenden Anthropozän sichtbar und fühlbar machen. Geschichten und Gedichte erzählen von Hitze, Wasser und Gletschern, von drastischen Veränderungen und vom schwindenden Vertrauen zwischen den Generationen. Aber auch von Verantwortung und von der Hoffnung auf eine bessere Welt. Kann die Literatur uns helfen, zu verstehen, zu akzeptieren, zu handeln?

Mit Texten von
Paolo Bacigalupi, Sibylle Berg, Octavia E. Butler, Amanda Gorman, Megan Hunter, John Lanchester, Seraina Kobler, Maja Lunde, Imbolo Mbue, Cormac McCarthy, Ian McEwan, Marion Poschmann, Charles F. Ramuz, Kim Stanley Robinson, Simone Weinmann

Strauhof

Augustinergasse 9
8001 Zürich

+41 44 221 93 51
Webseite

Tram 6/7/11/13: Rennweg
Tram 2/4: Rathaus

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Dienstag: 12–18 Uhr
Mittwoch: 12–18 Uhr
Donnerstag: 12–22 Uhr
Freitag: 12–18 Uhr
Samstag: 11–17 Uhr
Sonntag: 11–17 Uhr

Bis So, 08.01.2023

Feiertage 11-17 Uhr

Preise

CHF 10/6*

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder bis 16 Jahre und Mitglieder

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Wild Card 16: Warum geschieht nie nichts?

    Strauhof
  • Horizonte – Seitenblicke eines Grabungsfotografen

    Archäologische Sammlung
  • VielFalt – Textiles Wissen von Miao in China

    Völkerkundemuseum
  • Prunkvolle Schlitten

    Landesmuseum Zürich
Partnerin