Protozone8: Queer Trust

Bis So, 04.12.2022
Shedhalle
„I know what to do“ by Sunny Pfalzer. Performed with Lau Lukkarila and Slim Soleded. Photo by Joseph Kadow
Leave No Trace (Milan) (I-VI), 2021 by Dorota Gawęda and Eglė Kulbokaitė. Presented as part of the MAGAZINE exhibition at Kunstverein Hamburg, 2021.
BEAST! by Tarek Lakhrissi performed as a part of the exhibition BANG BANG © 2022 Museum Tinguely, Basel. Photo: Markus Goessi

QUEER TRUST ist eine Haltung, die aus dem Dazwischen schöpft und auf Vertrauen baut. Sie prägt seit 2020 die Arbeit an der Shedhalle als Raum für prozess-basierte Kunst und ist auch die Grundlage der Protozone8. Die Ausstellung zeigt künstlerische Arbeiten und Arbeitsweisen, die auf Beziehungen und Vorgänge jenseits fester Zuschreibungen vertrauen. Die beteiligten Künstler*innen teilen intime, verletzliche und offene, aber auch mutige Kunstwerke. Dabei befragen sie (Geschlechts-) Identitäten, aber auch künstlerische, wissenschaftliche und gesellschaftliche Traditionen und Zuordnungen. 

QUEER ist heute unter Anderem ein Begriff für das Uneindeutige und Unabgeschlossene. In diesem Sinn geht die Bezeichnung über sexuelle Orientierung oder die Frage von Geschlecht hinaus. Sie ist die Grundlage einer Haltung, die auf einem „Dazwischen“, auf einer Perspektivenvielfalt und einer beständigen Veränderung besteht.

Die Beziehungen zu den Künstler*innen und das Vertrauen in die künstlerischen Prozesse sind die Grundlage, die dem ständigen Wandel und der Nicht-Fixierung Halt gibt. Dies macht die Arbeit im Kunstraum Shedhalle überhaupt erst möglich. TRUST wird auch in die Besucher*innen gesetzt, die in diesen Raum der fließenden Übergänge eingeladen werden. QUEER TRUST ist somit die Aufforderung, den Zwischenräumen zu vertrauen.

Protozone8: QUEER TRUST wird im Austausch mit den beteiligten Künstler*innen entwickelt. Gemeinsam mit den Besucher*innen schafft die Protozone dabei sowohl Raum für die Präsentation von Werken als auch Möglichkeiten für Zusammenkünfte, neues Erleben und Lernen.

Mit:

Dana Michel (artist-in-residence) & Tracy Maurice Lay Them All Down (2020)

Dorota Gawęda und Eglė Kulbokaitė Leave No Trace (Athens) I-VIII (2022), RYXPER1126AE (2019), Votive Flowers (I–II), Freestanding Votive Flowers (I–VI) (alle 2022)

Isabel Lewis The Institute for Embodied Creative Practices (ongoing)  - in Zusammenarbeit mit Josephine Baan, Nina Emge, Izidora I LETHE, Ceylan Öztrük, Tyra Wigg und internationalen (Kunst-) Hochschulen

Natasha Tontey Garden Amidst The Flame (2022) - commissioned und produziert von Auto Italia, London in Partnerschaft mit La Becque, Tour-de-Peilz, Stroom Den Haag, The Hague und Shedhalle, Zurich

Sunny Pfalzer I know what to do - with Lau Lukkarila and Slim Soledad, music by Marshall Vincent - produced in collaboration with Perrrformat

Tarek Lakhrissi Beast! (2022) - mit Makeda Monnet und Victor da Silva - co-commissioned Performance mit Tinguely Museum (Basel), Move Festival, Centre Pompidou (Paris), Haus der Kulturen der Welt (Berlin), Shedhalle (Zürich), Bureau des Heures Invisibles (Aubervilliers) & A horn is a thorn is a horn (2021)

Terre Thaemlitz Interstices (2001) & Talk mit Laurence Rassel

Kuratiert von Philipp Bergmann & Thea Reifler, kuratorische Assistenz: Ani Ekin Özdemir & Vanessa Bosch

Shedhalle

Seestrasse 395
8038 Zürich


Webseite

Tram 7: Post Wollishofen
Bus 161/165: Rote Fabrik
S8/S24: Bhf Wollishofen

Öffnungszeiten

Bis So, 04.12.2022

Hi-Intensity

16.09. – 18.09.2022

 

Lo-Intensity

19.09. – 04.12.2022

Preise

CHF 5.00 – 25.00

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Abstrakt gedacht

    Atelier Hermann Haller
  • Letzte Tage

    SOPHIA AL-MARIA - TENDER POINT RUIN

    Luma Westbau
  • Workshop

    COOL-TUR 2022 Herbstferienprogramm

    Kunsthalle Zürich
  • Workshop

    Familiennachmittag

    Migros Museum für Gegenwartskunst
Partnerin