Improvised Chamber Music

Während Nils Wogram bislang in so gut wie allen Projekten die Sinnlichkeit des Augenblicks zelebrierte, kommt auf Muse die Sinnlichkeit des Bleibenden zum Tragen. Das Verweilen in der Form spielt bei der kammermusikalischen Anmutung dieser Konstellation eine grosse Rolle. Warme Klänge erinnern zuweilen an die zu Stillleben erstarrten Porträts eines Amadeo Modigliani. Um im Bild zu bleiben, imaginieren die Kompositionen des Albums weniger das Blatt, das sich im spontanen Windstoss munter bewegt, sondern eher die Vase, die in ihrer einmal geschaffenen Form einen Raum ziert und mit dem Licht spielt.

Mit Kathrin Pechlof, Harfe, Hayden Chisholm, Alto Sax, Gareth Lubbe, Bratsche, und Nils Wogram, Posaune

Die Ausstellung Architekturikonen neu gesehen ist eine halbe Stunde vor und nach dem Konzert geöffnet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Melden Sie sich auf der Website des Pavillon Le Corbusier an. Kurzentschlossene sind herzlich willkommen, sofern es noch freie Plätze gibt.