Alle Erlebnisse

Indigene Nationen an der UNO – der lange Weg zu eigenen Rechten

Sa, 30.04.2022, 13:30–14:30 Uhr
NONAM

Ein Vortrag von Helena Nyberg, Expertin für Menschen- und Frauenrechte im Rahmen des Treaty Day
Seit 1971 sind die indigenen Völker an der UNO präsent, denn in ihren Heimatländern konnten und können sie ihre Vertragsrechte meist nicht durchsetzen. Damit ihre angestammten Rechte Anerkennung finden, verlangten sie die Aufnahme in die Völkergemeinschaft. 2007 wurde die Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte indigener Völker verabschiedet. Es ist das einzige UNO-Instrument, das erst nach einem Vierteljahrhundert harter Arbeit von der UNO-Generalversammlung verabschiedet wurde. Nur vier Länder stimmten dagegen: Kanada, die USA, Neuseeland und Australien.
Helena Nyberg spricht über den Kampf der indigenen Nationen auf dem internationalen
Parkett, der noch lange nicht beendet ist.

NONAM

Seefeldstrasse 317
8008 Zürich

+41 44 413 49 90
Webseite

Tram 2/4, Bus 33, S6/S16: Bahnhof Tiefenbrunnen
Bus 912: Zollikon Bahnübergang
ca. 650m Spaziergang ab Bahnhof Tiefenbrunnen

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Sa, 30.04.2022, 13:30–14:30 Uhr

Preise

Erwachsene: CHF 15/8*
Kinder ab 6 Jahre: CHF 6

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahre und Mitglieder / Karteninhaber von:
Schweizer Museumspass, Raiffeisenkarte, Kulturlegi (inkl. 10 % im Shop), Zürich Card, ZVV Ferienpass (Sommerferien), ICOM-Mitglieder und Mitglieder des Fördervereins amerindias

Weitere Erlebnisse

  • The Future is Blinking

    Museum Rietberg
  • Digital

    JAPARI – Our living memory

    Völkerkundemuseum
  • waawiindamaw. promise

    NONAM
  • ektor garcia

    Cabaret Voltaire
Partnerin