Masken-Theater «Tungurahua»

Sa, 13.04.2024, 14:30–15:30 Uhr
Museum Rietberg

Zur Ausstellung «Mehr als Gold – Glanz und Weltbild im indigenen Kolumbien»

Mit Leonardo Abonía Ocampo (Theaterwissenschaftler und Dramaturg aus Cali, Kolumbien) 

Das Theaterstück Tungurahua baut auf dem uralten Wissen südamerikanischer Gemeinschaften auf. 

Die Inszenierung hat zwei Teile; im ersten Teil wird die Geschichte der Liebe zwischen Tungurahua und Chimborazo erzählt, zweier Gebirge im heutigen Ecuador, die in der Erzählung menschliche Gestalt annehmen. Im zweiten Teil erwecken Marionetten die Geschichte um den geheimnisvollen Raub des einzigen Flusses des Waldes («Wie sich der Jaguar in eine Schlange verwandelte») zum Leben. 

Begrüssung und Einführung durch Dr. Fernanda Ugalde, Kuratorin für die Kunst Amerikas, Museum Rietberg.

Sprache: Spanisch (mit deutscher Einführung)
Dauer: ca. 60 Minuten, mit einer kurzen Pause zwischen den beiden Teilen
Durchführungsort: Park-Villa Rieter, Vortragssaal
Türöffnung: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Platzzahl beschränkt

Museum Rietberg

Gablerstrasse 15
8002 Zürich
Bibliothek: Gablerstrasse 14

+41 44 415 31 31
Webseite

Tram 7: Museum Rietberg / Bus 72: Hügelstrasse

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Sa, 13.04.2024, 14:30–15:30 Uhr

Preise

30 / 25 CHF

Weitere Erlebnisse

  • Bettina Pousttchi – Progressions

    Museum Haus Konstruktiv
  • Hedi Mertens – Logik und Intuition

    Museum Haus Konstruktiv
  • Barbara Visser. Alreadymade

    Kunsthaus Zürich
  • Plünderware? 5 Fragen an Objekte aus China ...

    Völkerkundemuseum
Partnerin