Jose Dávila

02.06.–11.09.2022
Museum Haus Konstruktiv

Das Museum Haus Konstruktiv widmet dem mexikanischen Künstler Jose Dávila (*1974 in Gaudalajara, MX, lebt und arbeitet ebd.) seine erste Einzelausstellung in einem Schweizer Museum. Präsentiert wird neben ausgesuchten Bildern eine Vielzahl skulpturaler Werke, die der Künstler in sorgfältiger Auseinandersetzung mit den architektonischen Gegebenheiten des Hauses in installativen Arrangements zusammenstellt.

Statik und Dynamik, Spannungs- und Kompressionskräfte sowie der labile Moment bevor etwas fällt oder reisst, sind prägende Aspekte der Objekte und Installationen von Jose Dávila. Dazu kombiniert der ausgebildete Architekt natürliche Materialien wie Stein und Marmor mit Industrieprodukten wie Spiegeln und Glasscheiben. Fixiert von bunten Spanngurten, Betonkuben oder Stahlträgern, präsentieren sich diese Werke als kühne Balanceakte, im Gleichgewicht zwischen physikalischer Versuchsanordnung und poetischer Setzung. Die formal und materiell reduzierte Ästhetik solcher Objekte findet sich auch in Dávilas grossformatigen, abstrakt-geometrischen Malereien und Siebdrucken, die er zumeist auf unbehandelten Leinwänden realisiert.

Für seine Ausstellung im Museum Haus Konstruktiv setzt Dávila eine breite Auswahl seiner Objekte und einzelne malerische Arbeiten, die alle auch als eigenständige Werke funktionieren, zueinander und zur Museumsarchitektur in Beziehung. Durch die feine Abstimmung von Parametern wie Grössenverhältnissen, Sichtachsen, Spiegelungen oder Bewegungschoreografien wird der Raum als Ganzes dynamisiert und werden die Einzelwerke zu spannungsreichen Ensembles zusammengeführt; von einem feingliedrigen Arrangement aus meterhohen Stahlstützen in der Raummitte bis hin zu einer kulissenhaften Inszenierung halbtransparenter Spiegelplatten in prekärer Schräglage.

Bild: Jose Dávila, La singularidad tiene algo de irreal, 2019. Courtesy by the artist, Foto: Agustín Arce

Museum Haus Konstruktiv

Selnaustrasse 25
8001 Zürich

+41 44 217 70 80
Webseite

Tram 8/SZU S4/S10: Bahnhof Selnau
Tram 2/3/9/14: Stauffacher

Fotografieren mit Mobiltelefonen sowie Kompaktkameras ist ohne Blitzlicht, Stativ oder Selfiestick für private Zwecke gestattet (Ausnahmen sind gekennzeichnet).

Öffnungszeiten

02.06.–11.09.2022

Ausstellungsumbau: Bis und mit 1. Juni ist das Museum geschlossen!

Eröffnungstag der Ausstellungen Jose Dávila, Elisabeth Wild und Neues aus der Sammlung: 2. Juni, 11 bis 20 Uhr (freier Eintritt)

Feiertage: s. Website

Preise

CHF 18/12*

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre und Mitglieder sowie mit Zurich Card und Schweizer Museumspass

Weitere Erlebnisse

  • Letzte Tage

    Yoko Ono. This Room Moves At The Same Speed As...

    Kunsthaus Zürich
  • Salon der Gegenwart und Found in Translation

    Helmhaus Zürich
  • Dinge auf der Fläche

    Atelier Righini Fries
  • The Future is Blinking

    Museum Rietberg
Partnerin