Alle Erlebnisse

Florin Granwehr
«Ordnung ist der Saum des Chaos»

Bis So, 16.01.2022
Museum Haus Konstruktiv

kuratiert von Sabine Schaschl und Evelyne Bucher

Das Museum Haus Konstruktiv würdigt den Künstler Florin Granwehr (1942–2019) mit einer Retrospektive. Der Plastiker und Zeichner hat ein vielschichtiges Œuvre hinterlassen, das neben mehreren realisierten Kunst-am-Bau-Projekten und Plastiken im öffentlichen Raum eine Fülle von kaum veröffentlichten Skizzen, Modellen und Zeichnungen umfasst. Mit einer exemplarischen Werkauswahl wird das Granwehrsche Schaffen nun in seiner ganzen Bandbreite gezeigt.

Viele Schweizerinnen und Schweizer dürften der einen oder anderen Grossplastik von Florin Granwehr schon begegnet sein: Insbesondere im Kanton Zürich konnte der gebürtige St. Galler, der bereits in den 1960er-Jahren in Zürich seine Wahlheimat fand, verschiedene Werke im öffentlichen Raum realisieren, so zum Beispiel Raumwandler (1984) auf dem Campus Irchel der Uni Zürich, Axiomat (1990) am Schiffsteg in Wollishofen oder Angulon (1999) vor dem Bezirksgebäude.

Die Ausstellung im Museum Haus Konstruktiv zeigt, dass Granwehrs vollendeten Plastiken stets ein vielstufiger Arbeitsprozess vorausging, der von ersten schnell angefertigten Ideenskizzen auf Papierservietten über akribisch genaue Zeichnungen, plastische Drahtentwürfe und exakte Holzmodelle führt. Dass der Bildhauer im Stillen ein über 40'000 Blätter umfassendes zeichnerisches Werk entwickelt hat, an dem er bis 2018 unentwegt arbeitete, wird in der Ausstellung ebenfalls thematisiert.

Zu den öffentlichen Führungen

 

Bilder:
Ausstellungsansicht Museum Haus Konstruktiv, 2021. Foto: Stefan Altenburger (1+2);
Impressionen von Granwehrs Atelier an der Südstrasse 81 im Zürcher Seefeld, Zürich, 2019. Foto: Peter Koehl, Othmarsingen. © 2021 ProLitteris, Zürich, Nachlass Florin Granwehr (3+4)

Museum Haus Konstruktiv

Selnaustrasse 25
8001 Zürich

+41 44 217 70 80
Webseite

Tram 8/SZU S4/S10: Bahnhof Selnau
Tram 2/3/9/14: Stauffacher

Fotografieren mit Mobiltelefonen sowie Kompaktkameras ist ohne Blitzlicht, Stativ oder Selfiestick für private Zwecke gestattet (Ausnahmen sind gekennzeichnet).

Öffnungszeiten

Bis So, 16.01.2022

Di / Do-So 11–17 Uhr
Mi 11-20 Uhr
Mo geschlossen

Preise

CHF 18/12*

*ermässigt

Freier Eintritt für Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre und Mitglieder sowie mit Zurich Card und Schweizer Museumspass

Weitere Erlebnisse

  • DEBORAH-JOYCE HOLMAN MOMENT 2

    Luma Westbau
  • Digital

    JAPARI – Our living memory

    Völkerkundemuseum
  • Atelier Zanolli – Stoffe, Mode, Kunsthandwerk

    Museum für Gestaltung Zürich, Toni-Areal
  • Denn wenn Chloe Olivia mag...

    Strauhof
Partnerin