Der multidisziplinäre Künstler gibt Einblicke in ausgewählte Projekte.

Eran Hilleli interessiert sich für das Zusammenspiel von Visuals, Audio und Code und dies gerne auch in wechselnden Teams. Mit wenigen geometrischen Elementen erschafft er summende Figuren und vibrierende Welten in satten Farben. In seinem Vortrag gibt der Ausnahmekünstler Einblicke in ausgewählte Projektentwicklungen und Designprozesse – von Charakterdesigns über Musikvideos bis hin zu interaktiven Installationen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe Kein Kino des Bachelors Design in Kooperation mit dem Museum für Gestaltung Zürich.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.