Alle Erlebnisse

Carl Seelig: der grosse Unterstützer der Literatur

Do, 13.10.2022, 19:30–21 Uhr
Friedhof Forum
© Keystone SDA / Robert Walser-Stiftung Bern

Zum 60. Todestag erinnern wir an den Förderer von Robert Walser, Joseph Roth, Alfred Polgar und vielen mehr.

Carl Seelig (1894 – 1962)

Vor 60 Jahren starb der grosse Schweizer Literaturförderer und Mäzen Carl Seelig, als er beim Versuch, am Zürcher Bellevue auf die bereits fahrende Strassenbahn der Linie 15 aufzuspringen tödlich verunglückte. Er überlebte damit seinen heute weltberühmten Schützling, den Schriftsteller Robert Walser nur um ein paar Jahre.

 Carl Seelig nur einen "Mäzen" zu nennen würde wohl zu kurz greifen. In selbstloser Manier unterstützte der durch das Erbe des Vaters zu Geld gekommene Seelig zeitlebens diverse, meist exilierte Literaten, wie Joseph Roth, Alfred Polgar oder C.F. Ramuz. Dies jedoch nicht nur finanziell, sondern auch – wie im Falle Robert Walsers – als Vormund. Seelig verteilte Geld, meist um Anonymität bemüht. Oft wussten die Begünstigten nicht einmal, wem sie die finanziellen Unterstützungen verdankten, häufig gab er sich als Vertreter einer wohltätigen Institution aus.

Auch als Literaturförderer der ganz praktischen Art betätigte sich Seelig: er schrieb Eingaben um Arbeitsbewilligungen, half ganz generell bei Behördengängen, betreute Werkausgaben, verpflichtete Anwälte, munterte auf und spendete Zuspruch.

Daneben führte er eine reiche Korrespondenz mit diversen Literatur-Grössen jener Zeit: mit Hermann Hesse, Stefan Zweig, Thomas Mann, Robert Musil, Emmy Hennings oder Max Brod, der ihm attestierte: "So warm und herzlich wie Du schreibt selten einer; es ist die Sprache der Freundschaft…:"

Diese sehr aufschlussreichen Briefwechsel sind übrigens soeben beim Suhrkamp Verlag erschienen,

Carl Seeligs berühmtestes Buch ist wohl "Wanderungen mit Robert Walser". Als Freund und Vormund von Robert Walser begleitete er den Schriftsteller nach dessen Internierung in die Psychiatrie Herisau auf zahlreichen Spaziergängen und gab sein Werk neu heraus. Wanderungen mit Robert Walser sind letztes Jahr in einer erweiterten Neuausgabe erschienen. 

Zudem eröffnet das Museum Strauhof am Freitag, 14. Oktober eine kleine, feine Ausstellung.

Wir laden Sie nun herzlich ein, diesem grossen Menschenfreund und Förderer der Literatur einen Abend zu widmen. Austragungsort wird die Kapelle Sihlfeld A sein, wo ein Wandgemälde von Robert Walsers Bruder Karl Walser den passenden Hintergrund liefert.

Literaturkritiker Martin Ebel wird uns von Carl Seelig erzählen und es werden Auszüge aus den "Wanderungen mit Robert Walser" vorgetragen. Danach besuchen wir Carl Seelig an seinem nahegelegenen Grab und trinken auf sein Andenken ein Glas Wein, - wie er das auch getan hätte.

Wir danken Dr. Lukas Gloor, Leiter des Robert Walser-Archivs und dem Robert Walser-Zentrum, Bern für die freundliche Unterstützung.

Friedhof Forum

Aemtlerstrasse 149
8003 Zürich

+41 44 412 55 72
Webseite

Tram 2/3: Zypressenstrasse / Bus 72: Friedhof Sihlfeld

Fotografieren erlaubt

Öffnungszeiten

Do, 13.10.2022, 19:30–21 Uhr

Preise

Eintritt frei

Weitere Erlebnisse

  • Wozu die Utopie? – Max Frisch und Helmut Schmidt

    Max Frisch-Archiv an der ETH-Bibliothek
  • Denn wenn Chloe Olivia mag...

    Strauhof
  • litafrika: Poesien eines Kontinents

    Strauhof
Partnerin