Hexenverfolgung und Kirche

Sa, 09.11.2024, 11–12:30 Uhr
Altstadtkirchen
Verbrennung von Anna Suter und Agata Huber 1580, aus der Wickiana von Johann Jakob Wick. © Zentralbibliothek Zürich, gemeinfrei

Gejagt, gepeinigt, ermordet

Die Opfer der Hexenverfolgung im Europa der Frühen Neuzeit sind bis heute ungezählt – die aktuelle Forschung geht davon aus, dass bis zu 60’000 Menschen der Hexerei angeklagt und in der Folge hingerichtet wurden. Auch das Hoheitsgebiet Zürich blieb vom Wahn nicht verschont: Zwischen 1487 und 1701 fielen der Verfolgung achtzig Frauen und fünf Männer zum Opfer. Welche Rolle Staat und Kirche beim qualvollen Tod dieser 85 Menschen spielten, erfahren wir auf diesem Rundgang. 

Treffpunkt: Hauptportal Grossmünster
Dauer: 90 Minuten


Tickets kaufen oder reservieren

Altstadtkirchen

Zwingliplatz 1
8001 Zürich


Webseite

Tram 4/15 Helmhaus
Tram 2/7/8/9/10/11/13 Paradeplatz

Auch Führungen für Private und Schulklassen. Infos und Anfragen: fuehrungen.reformiert-zuerich.ch

Fotografieren grundsätzlich erlaubt. Fotos der Chagall-Fenster im Fraumünster dürfen ohne Lizenz nicht veröffentlicht werden.

Öffnungszeiten

Sa, 09.11.2024, 11–12:30 Uhr

Preise

CHF 25 (CHF 15 mit Legi/Kulturlegi)

Bitte frühzeitig an der Kasse vor Ort Kaufbestätigung zeigen oder Ticket bezahlen. 
Reservierte Tickets, die bis eine Viertelstunde vor Beginn nicht bezahlt wurden, verkaufen wir an der Tageskasse.
Für Kurzentschlossene halten wir mindestens fünf Tickets an der Tageskasse bereit.

Weitere Erlebnisse

  • Dies & das

    Flohmarkt im Tram-Museum

    Tram-Museum Zürich
  • Dies & das

    Museumslinie 21

    Tram-Museum Zürich
  • OFFEN WEGEN UMBAU

    ZAZ BELLERIVE Zentrum Architektur Zürich
  • Dies & das

    Museumslinie 21

    Tram-Museum Zürich
Partnerin