Leonardo Bezzola, Niki de Saint Phalle, Luzern, 1969, Foto © Nachlass Leonardo Bezzola, Werk © Niki Charitable Art Foundation / 2022, ProLitteris, Zurich
Helmhaus Zürich: Skala
Migros Museum für Gegenwartskunst: Renée Green, Space Poem #2 (Laura’s Words), 2009, Detailansicht. Installationsansicht der Ausstellung Renée Green: Inevitable Distances in den KW Institute for Contemporary Art, Berlin 2021. Courtesy Frac Grand Large — Hauts-de-France; ausgestelltes Künstlerinnenexemplar: Free Agent Media; Foto: Frank Sperling
Grund zu feiern: Der FCZ ist «Schwiizermeischter»
Atelier Hermann Haller: Clare Goodwin, Ceramic Whispers Conversation, 2021
Die Villa Patumbah aus dem Jahr 1885, Foto: Heimatschutzzentrum
Museum Haus Konstruktiv: Yves Netzhammer

Kompakt und für jede Agenda passend: unsere Ausstellungs-Highlights für das zweite Halbjahr. 

Federico Fellini. Von der Zeichnung zum Film.
Bis 04.09.2022, Kunsthaus Zürich
Nur wenige Filmregisseure der Kinogeschichte sind so bekannt wie Italiens Federico Fellini (1920–1993). «La strada», «La dolce vita» und «Città delle donne» sind Filmklassiker, die bis heute gefeiert und diskutiert werden. Was wenige wissen: Fellini skizzierte von Jugend an seine Träume und Ideen. Anhand von 500 Exponaten zeigt die Ausstellung, wie Fellini die Szenen und Charaktere seiner Filme mit Filzstift, Kugelschreiber und Fineliner entwickelte. 

Kunststipendien der Stadt Zürich 2022
16.07.–04.09.2022, Helmhaus Zürich
Künstlerisch tätig zu sein, setzt viel Vertrauen voraus – in die eigenen Fähigkeiten, eine künstlerische Sprache zu entwickeln, in die Bereitschaft anderer, sich darauf einzulassen. Die Ausstellung präsentiert die «Longlist» des Wettbewerbs der Stipendien und die Gewinner*innen. 

«Schwiizermeister!»
Seit Mitte Juni, FCZ-Museum
Der 13 Kilogramm schwere goldene Meisterpokal aus nächster Nähe bestaunen. Der Pokal ist ein Glanzstück der Handwerkskunst – sämtliche Verarbeitungstechniken des Goldschmiedens kamen ins Spiel; sechs Spezialisten feilten rund 920 Stunden. Auch der Meister- und Cup-Pokal der Frauen sind ausgestellt, den diese gegen Servette respektive den Grasshoppper Club erkämpft haben.

Niki de Saint Phalle. Die Retrospektive.
02.09.2022 bis 08.01.2023, Kunsthaus Zürich
Mit rund 150 Exponaten wird die aussergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit Niki de Saint Phalle (1930 – 2002) beleuchtet und ihr breites Spektrum gezeigt: Malerei und Zeichnung, Assemblagen, Aktionen und grossformatige Skulpturen, aber auch Theater, Film und Architektur. Sie nahm sich sozialer und politischer Themen an, sie hinterfragte Institutionen und Rollenbilder – Auseinandersetzungen, die bis – oder gerade – heute ihre Relevanz behalten.

Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger «Tod – unser täglich Brot»
06.09.2022–13.07.2023, Friedhof Forum
Die beiden international bekannten Schweizer Kunstschaffenden Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger beschäftigen sich seit Langem mit Erinnerungskultur. Für diese Ausstellung bauten die beiden ein Weizenfeld auf dem Friedhof Sihlfeld an. Daraus entstehen Kunstbrote, die motivisch mit ausgesuchten Grabobjekten vernetzt werden. Und wer noch mehr von den beiden sehen möchte, kann dies in «Copain» im Mühlerama

History Talks
06.09.2022, 18:30 Uhr, Landesmuseum Zürich
Im Rahmen der «History Talks», eine neu lancierte Gesprächsreihe, wirft das Landesmuseum gemeinsam mit Gästen einen Blick in die Vergangenheit und stellt Fragen zur Gegenwart. Der erste Abend widmet sich dem Thema «Das Verstummen der Holocaust-Überlebenden», denn bald wird es keine Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des Holocausts mehr geben. Was bedeutet das für unsere Erinnerungskultur?

Renée Green. Inevitable Distances
24.09.2022–08.01.2023, Migros Museum für Gegenwartskunst
«Inevitable Distances» präsentiert einen umfassenden Überblick über Renée Greens Praxis von den frühen 1980er Jahren bis heute. Greens Texte, Installationen, Filme, Arbeiten in digitalen Medien und Soundarbeiten verfolgen und befragen bis heute die Macht von Kulturinstitutionen und deren Verhältnis zu Sprache, Wissen und Selbstkonstitution, während sie zugleich auf alternative Formen von Sein und Werden verweisen.

Bausünde oder Bijou? Über unseren Umgang mit Baukultur.
Ab 30.09.2022, Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah
Wie und wo wird Baukultur verhandelt? In der neuen Ausstellung werden Debatten gezeigt und Menschen porträtiert, die sich für unsere gebaute Umwelt engagieren. Dazu wird  Wissenswertes vermittelt zum Denkmal- und Heimatschutz und die Besucher*innen sind dazu eingeladen, Stellung zu beziehen. 

Abstrakt gedacht
Bis So, 02.10.2022, Atelier Hermann Haller
Das historische Werk des Schweizer Plastikers situiert im Kontext von gegenwärtigen Positionen, die sich im Spannungsfeld zwischen Figuration und Abstraktion bewegen. Hallers Frauenfiguren treten in der Ausstellung in Dialog mit abstrakten Kunstwerken anderer Künstler*innen, die auf gegenständlichen Ansätzen fussen und das figurative Werk des Bildhauers in ein neues Licht rücken. Mit Kyra Tabea Balderer, Clare Goodwin, Hermann Haller, Sonia Kacem, Sabine Schlatter, Shannon Zwicker.

Regard Bleu Filmfestival
14–16.10.2022, Völkerkundemuseum
Ein kleines aber feines ethnografisches Filmfestival, das biennal (gerade Jahreszahl) am Völkerkundemuseum der Universität Zürich stattfindet. «Regard Bleu» ist eine interdisziplinäre Plattform, die sich bis heute ausschliesslich studentischen Produktionen widmet und damit Einblick gewährt in aktuelle Strömungen des ethnografischen Filmschaffens aus dem In- und Ausland.

Yves Netzhammer – Zwei kühle Zwergelefanten fressen Einfühlungsüberschuss mit Pfirsicharoma
27.10.2022–15.01.2023, Museum Haus Konstruktiv
Einer der profiliertesten Schweizer Künstler seiner Generation: Yves Netzhammer. Die Basis seiner installativen Arbeiten bilden Computeranimationen, die er ortsspezifisch mit Objekten, Zeichnungen und Wandmalereien zu raffinierten, vielschichtigen Environments inszeniert. Das Resultat sind poetische Bildwelten, die der Figuration und ungegenständlichen Form verpflichtet sind.

Weitere Blogbeiträge

  • Museum meets Social Media

    05.06.2024 / Blog

    Smartphones und soziale Medien lassen Realraum und virtuelle Welt verschmelzen, was auch die Museumsarbeit beeinflusst. Ana Brankovic erläutert ausführlich.

  • Museumstipps für Musikfans

    17.05.2024 / Blog

    Die faszinierende Welt der Musik in den Zürcher Museen. Was gibt es zu erleben? Was zu hören und zu sehen?

  • Die unsichtbaren Held*innen der Zürcher Museen

    01.05.2024 / Blog

    Wir stellen stolz unseren ersten unsichtbaren Helden vor: Urs Eggli, ein wissenschaftlicher Gigant mit über 38 Jahren Erfahrung in der Sukkulenten-Sammlung.

  • Museumstipps für Literaturbegeisterte

    03.04.2024 / Blog

    Die Hotspots für Literaturbegeisterte in den Zürcher Museen: faszinierende Geschichten, eine schier endlose Fülle an Büchern und vieles, vieles mehr.

Partnerin